CDU-Stadtverband Barntrup
Besser für die Menschen
  07:19 Uhr | 20.10.2017
   


Aktivitäten / Veranstaltungen
01.12.2016, 18:00 Uhr | Übersicht | Drucken
Teilabriss und Umbau der Hauptschule zu einem Bürger und Schulforum

Das Jahr 2016 brachte große Veränderungen für den Betonbau der alten Hauptschule Barntrup – Dörentrup mit sich. Der Bau aus den 70ern war deutlich in die Jahre gekommen und aus energetischen Gründen nicht mehr gut nutzbar. Erschwerend kam die Schließung der Hauptschule hinzu. Obwohl schon viele Räume durch das Gymnasium genutzt wurden ( seit den 90ern ) stellte sich die Frage, was mit diesem Gebäude tun?



Bereits 2014 vor der letzten Kommunalwahl fasste der Rat der Stadt Barntrup den Entschluss, dass die Hauptschule zurückgebaut werden soll ( Teilabriss der hinteren Hälfte ) und der übrig bleibende Teil zu einem Bürger und Schulforum modernisiert und umgebaut werden soll. Die gesamte Maßnahme umfasst einen Kostenrahmen von gut 6 Millionen Euro, wovon für den Bereich Bürgerforum ein Zuschuss aus dem Förderprogramm „Kleine Städte und Gemeinden“ des Landes NRW in Höhe von ca. 2,4 Millionen Euro gezahlt wird.

Deutlich sichtbar sind die Baufortschritte mittlerweile.


Doch was geschah hier eigentlich? Um den vom Gymnasium genutzten Nordtrackt zu sanieren mussten als erstes die vom Gymnasium genutzten Räume geräumt werden. Die Schüler mussten kurzfristig in den zuletzt durch die Hauptschule genutzten Bereich umsiedeln. Somit war der Weg offen, die Außenfassade wurde entsprechend des neuesten Isolationsstandes isoliert, neue Fenster wurden eingesetzt, der Nordtrackt wurde komplett entkernt. Deutlich zu erkennen ist die Neuaufteilung der Grundrisse der Klassenzimmer. Diese wurden mit neuen Medien ausgestattet, damit der Entwicklung des Schulunterrichtes im Hinblick auf 4.0 nachgekommen wird. Für gute Frischluft in den Klassenzimmern wurden je Raum zwei Ökolüfter eingesetzt, die im Zuge auch auf Heizenergie effizient sind. Um den Schülerinnen und Schülern, selbstverständlich auch den Lehrkräften eine gute Raumakustik zu gewähren wurden alle Räume mit einer umlaufenden Akustikdecke versehen, die Schall absorbiert. Die Mitte alle Räume zeigen nach wie vor die alten Kassettendecken, die z.T. mit Schallsegeln ausgestattet wurden und farblich zum gesamten Farbkonzept abgestimmt sind.

Der Umbau wurde und wird durch eine Baukommission bestehend aus Verwaltung, Schule und Mitgliedern des Bauauschusses begleitet. Federführend sind in der Maßnahme neben dem Architekten Herrn Biermann der Bauamtsleiter Franz Kuhs sowie CDU Bauausschussvorsitzender Christian Olschewski.

Somit war der erste Bauabschnitt komplett, lesen Sie demnächst mehr zum zweiten Bauabschnitt.



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Themen
Presseschau
Termine

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
0.40 sec. | 42623 Views